Startseite

Willkommen auf der Website von KirchenWeb Kirche

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean venenatis laoreet augue, sit amet dignissim dolor cursus nec. In molestie, nulla sit amet fermentum sodales, eros neque scelerisque leo, in ultricies ipsum odio nec orci. Suspendisse condimentum, diam placerat fringilla feugiat, metus magna consequat sem, at volutpat arcu dui id orci. Morbi id mi est. Curabitur id nisi quis risus porttitor porta molestie non felis. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; Aenean at augue purus. Phasellus ac lacus condimentum felis aliquet ornare sed non neque.

Duis sollicitudin ipsum a nisl luctus tincidunt. Aliquam erat volutpat. Class aptent taciti sociosqu ad litora torquent per conubia nostra, per inceptos himenaeos. Praesent ipsum erat, malesuada non cursus vel, egestas et elit. Aenean ornare sodales lectus vitae convallis. Phasellus ullamcorper eleifend ante, nec eleifend magna convallis a. Aenean magna velit, convallis non egestas quis, mollis in odio. Curabitur ut pretium tortor. Pellentesque nec libero sapien, id luctus arcu. Vivamus a libero turpis. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Praesent libero quam, laoreet eu ullamcorper id, rhoncus vel dolor. Duis facilisis ligula vitae tortor vehicula sagittis condimentum erat porta. Cras ut sapien vel metus auctor pretium. Suspendisse dolor nulla, luctus id porta quis, sagittis sit amet est.

Willkommen

   

         

 
Foto Anscharkirche                                                                                               Foto Martinskapelle  
   

 

Die Anscharkirche, sie wurde 1913 als zweite  evangelische Kirche der Stadt eingeweiht. Der Bau stammt vom Architekten Hans Roß. Die Anscharkirche der evangelisch-lutherischen Anschar-Kirchengemeinde steht unter Denkmalschutz. Zur Anscharkirchengemeinde gehören Teile der Innenstadt Neumünster, wie auch das Dorf Husberg- Bönebüttel mit der Martinskapelle. Eingebunden in städtische und ländliche Strukturen leben wir den Glauben als christliche Gemeinschaft sowohl in der Stadt als auch auf dem Land in vielfältiger Weise. Der Gottesdienst am Sonntag in unterschiedlichen Formen gefeiert wie auch verschiedene Angebote in der Musik und in den gelebten Kreisen  gehören dazu. Unsere besondere Nähe zur Diakonie läßt uns immer wieder damit beschäftigen, wie Glaube praktisch vermittelt und soziel-diakonisch gestaltet werden kann.

Unser Juwel ist die Martinskapelle im Ortsteil Husberg der Gemeinde Bönebüttel. Am 17. Dezember 2017 feierten wir ihren 50. Geburtstag. Die Martinskapelle ist im Dorf das Zentrum von Kultur, Glaube und gelebter Gemeinschaft.

Gründonnerstag - Feier zu Hause

 

 

 

AGAPE-FEIER ZU GRÜNDONNERSTAG

„Agape“  ist eines der vielen griechischen Worte für „Liebe“. Es meint die Liebe zu meinen Mitmenschen/ zu der oder dem Nächsten. Mit Gebeten und biblischen Texten werden Brot und Wein miteinander geteilt. Agapefeiern werden oft in ökumenischen Gottesdiensten, wenn Christen*innen unterschiedlicher Kirchen zusammen sind, gefeiert. Für eine Agapefeier braucht es keine ordinierte Person. So lässt sie sich gut im eigenen Familienkreis umsetzen oder auch allein in geistlicher Verbindung mit anderen und Gott.

In der jüdischen Tradition wird der Schabbat in der Familie mit einem Ritual begrüßt. Daran knüpft auch diese Agapefeier an. So kann sie am  Samstagabend durchgeführt werden oder auch am Sonntagmorgen verknüpft mit einem Brunch (Ablauf I). In Erinnerung an das letzte gemeinsame Mahl Jesu mit seinen Jüngern ist sie auch ein Vorschlag für Gründonnerstag – s.u.

Was brauche ich?

Die Feier findet am Tisch statt.

Tischtuch (vielleicht ein besonderes Erbstück), Blumenstrauß, Kreuz (sofern vorhanden; gern auch eine Kreuzkette); Ikonenbilder; Bibel

Gedeck pro Person, Zutaten für ein anschließendes Abendbrot (Gründonnerstag: vegetarisch)

Kerze + Zündhölzer; mehrere Ablaufblätter für alle, die etwas lesen

frisches (selbstgebackenes) Weißbrot, Traubensaft und/oder Wein

ruhige Musik

 

 

 

Ablauf  – In Erinnerung an Jesu letztes gemeinsames Mahl im Jüngerkreis (Gründonnerstag)

A: Wir sitzen gemeinsam am Tisch und werden in besonderer Weise zu Abend essen. Wir erinnern uns an die letzte Mahlzeit, die Jesus zusammen mit seinen Jüngern hält.

B: Wir beten: Du, Gott, bist unsere Mitte und unser Grund. Es ist gut, bei dir zu verweilen. Vor uns liegen die Tage, in denen wir an Jesu Abschied von diesem Leben erinnern. Öffne uns, stärke uns, erfülle uns mit deinem Geist. Amen

C: Ich lese uns aus dem Markus Evangelium im 14. Kapitel (MkEv 14, 12-26).

A: Gott deckt den Tisch für alle. Gott vermag unseren Hunger zu stillen und uns mit seinen Gaben zu beschenken. Wir bitten um Gottes Erbarmen mit dem Gebet, das Jesus uns geschenkt hat:

Alle beten das Vaterunser.

B: Wartende sind wir. Voller Sehnsucht warten wir auf das Fest des Lebens, dass es ein Ende hat mit allem Leid und allem lauten Geschrei – dass leise Töne und festliche Klänge unsere Sehnsucht verwandeln in Heiterkeit und Freude und wir einstimmen können in den Lobgesang.

C: hebt den Teller mit dem Brot

Gott, Quelle des Leben, wir loben dich! Du schenkst uns das Brot, die Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit. Lass dieses Brot für uns zum Brot des Lebens werden.

Der Teller wird von Person zu Person gereicht und alle legen ein Stück Brot auf ihren Teller.

Hebt den Becher mit Wein/ Traubensaft

Du schenkst uns die Frucht des Weinstocks, das Zeichen des Festes. Lass diesen Becher für uns zum Becher des Heils werden. So stärken wir uns mit Brot und Wein.

Alle essen das Brot und trinken aus ihrem gefüllten Becher.

A: Wir beten: Wir danken dir, Gott, unendliche Quelle alles Geschaffenen. In Brot und Wein heiligst du alles, was geschaffen ist, uns und alle Mitgeschöpfe dieser Erde. In dieser Weise ermutigt, genießen wir mit Dank und Freude, was du uns schenkst. Amen

Daran schließt sich das weitere gemeinsame Essen und Trinken an.

Anmerkung: Der Ablauf kann durch das Singen von Liedern ergänzt werden.

Passend sind Taizégesänge oder Korn, das in die Erde/ Wenn das Brot, das wir teilen/ Gut, dass wir einander haben/ Herr, bleibe bei uns u.a.

http://gottesdienstinstitut-nordkirche.de/karwoche-und-ostern/#1585577253769-f0856bb8-5dad

 

Im Gebet sind wir miteinander verbunden

Gott läßt es Ostern werden